Home Aktuelles F3L (RES) Technik & Co Termine RES-Q
Home Aktuelles F3L (RES) Technik & Co Termine RES-Q

Eine Klasse für sich ... F3RES - Rudder- Elevator- Spoiler

Exklusiv vorgestellt - der neue "RESilience W" von Heinemann Flugmodellbau ... zurück zur Seite RES-Q

Der "RESilience W" von Heinemann Flugmodellbau

Pünktlich zum Beginn der Saison 2022 hat Lars Heinemann seine "RESilience" Modellfamilie erweitert und stellt mit dem "RESilience W" die nunmehr 4. Version vor! Es ist nicht schwer zu erraten, dass das "W" im Namenzusatz einen Einsatz an windigen Tagen empfiehlt.

Beim "RESilience W" wurden sowohl der Rumpf, als auch die Leitwerke vom Standardmodell übernommen wurden. Das heißt, dass sich die neue Tragfläche auch auf dem Elektro Rumpf einsetzen lässt! Im Prinzip sind theoretisch alle Flächen und Rümpfe untereinander beliebig kombinierbar!

Das Bild des Mittelteils markiert optisch die Neuheit des Fliegers, die nun teilbeplankte und verkastete Tragfläche! Der eher seltene Einsatz einer grauen und optisch sehr ansprechenden Bespannfolie unterstreicht dieses neue Merkmal deutlich.

In der D-Box des verwindungssteifen Flügels sorgen zwei 6x2 mm Kieferholme für genug Festigkeit, um den Hochstart Kräften an windigen Tagen zu trotzen! Durch den nun fehlenden Rohrholm wird das Modell bei Bedarf im Rumpf, direkt unter der Tragfläche ballastiert. Dazu empfiehlt der Konstrukteur den Einsatz von Federkontakten, um eine maximal ausnutzbare Ballastkammer zu erhalten!

Auf dem Bild des offenen Klappenkastens fallen zuerst die sehr sauber gelaserten Balsateile auf, eine Eigenschaft, die den gesamten Bausatz auszeichnet! Lars Heinemann verwendet einen Industrie-Schneidlaser, der sehr präzise, hellbraune Schneidkanten erzeugt! Eine Nachbearbeitung der Schneidkanten ist daher nicht nötig!

Der Klappenkasten selber wurde innen verkleidet, um das Eindringen von Schmutz zu minimieren! Die kleine, am Servohorn montierte Sperrholzscheibe stellt den maximal möglichen Öffnungswinkel der Klappe sicher!

Die Wurzelansicht des Außenflügel zeigt die Tiefe der oberen und unteren Beplankung, gut erkennbar am grauen Folien Design. Die Art der Steckung der Tragflächenteile findet man mittlerweile in vielen F3L Modellen am Markt.

Ein weiteres Detail ist die erleichterte Sperrholz Endleiste, die sich in dieser Form bei allen "RESilience" Modellen wieder findet! Diese wird zur Optimierung auf den letzten 5 mm spitz zugeschliffen!

Der Rumpf, der vom Basismodell übernommen wurde, offenbart wenig Überraschendes. Als Leitwerksträger kommt ein leichtes, gewickeltes CFK Rohr zum Einsatz. Der Hochstarthaken ist selbstverständlich verstellbar!

Der lange Rumpfdeckel ermöglicht den freien Zugang zum Innenraum. Das erleichtert den Einbau der Komponenten und bei Bedarf kann man z. B. jederzeit die Steckverbindungen am Empfänger auf festen Sitz kontrollieren! Die sichere Verriegelung des Deckels wird durch einem Drahtriegel gewährleistet. Wie bereits beschrieben, empfiehlt sich für die Versorgung der Klappenservos der Einbau von Federkontakten, um später genug Raum für den Ballast zu haben!

Der Vollständigkeit halber werfen wir noch ein Blick auf das Kreuzleitwerk. Da der Rumpf vom Basismodell kommt, wurde ebenfalls das in Fachwerk Bauweise aufgebaute Kreuzleitwerk übernommen.

Die Anlenkung der Ruder erfolgt beim "RESilience W" mit Draht im Führungsrohr. Ähnlich wie bei anderen Modellen empfohlen, sind durch die Auswahl des Anlenk Materials ein paar Gramm weniger drin, um so das Einsatzspektrum des Modells zu erhöhen! Besonderheit: Zum besseren Transport kann sowohl das Höhen- als auch das Seitenleitwerk abgenommen werden!

Der Bausatz des "RESilience W" zeichnet sich durch sehr sauber und passgenau gelaserte Teile aus, die den präzisen Zusammenbau des Modells vereinfachen. Zudem sind die Teile gem. Bauplan eindeutig gekennzeichnet!

In der hier vorgestellten "W" Version wiegt das flugfertige Modell ca. 440g. Alle anderen technischen Daten entsprechen weitgehend den üblichen Standards der Klasse F3L.

Für den Bau des Modells mit seiner teilbeplankten Tragfläche sollte man einige grundlegende Erfahrungen im Bau von Holzmodellen mitbringen!

Der Preis für den Bausatz plus Bauplan und Anleitung (incl. aller für den Rohbau benötigten Kleinteile) beträgt 179,- Euro. Für die nicht im Bausatz enthaltenden Komponenten, wie z. B. für die Auswahl der Servos gibt es auf der Hersteller Seite einige Empfehlungen!

Den "RESilience W" erhält man als Bausatz ausschließlich über die Hersteller Webseite von Heinemann Flugmodellbau! Die Seite liefert darüber hinaus alle Daten zum Modell, weitere Informationen über die restliche "RESilience" Modellfamilie sowie eine Übersicht der ergänzenden Angebote des Herstellers!

... zurück zur Übersicht

Copyright © 2022 www.resgeier.de Design by J. Datenschutzerklärung Impressum